Aktuelle Neuigkeiten

Prerow 2016

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 16.06.2016

Foto: Stefan Müller Schon zum 19. Mal fand das Abschlusskonzert des Jugendchores in der Seemannskirche zu Prerow statt und wie immer standen dabei die 12er im Mittelpunkt, ihr letztes Konzert mit dem Jugendchor, das letzte Konzert ihrer Schulzeit. Entsprechend emotional aufgeladen war die Atmosphäre in der Kirche, die mit den zahlreich angereisten Eltern, Verwandten, Freunden und übrigen Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt war. Gesang und insbesondere der Chorgesang stand an diesem Abend im Mittelpunkt. Aus dem Jugendchor heraus formierten sich noch einige weitere Ensembles, die die ganze Breite der Chormusik von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert zum klingen brachten. So eröffneten die Mädchen des Chores mit „laudate puri“ von Mendelssohn den geistlichen Teil des Abends. Nachdem die Jungen dazu kamen, wechselten mehrere thematische Blöcke. So bedienten Niko & The Girls die Sparte Soul und Gospel, aber auch ein Teil mit Chormusik aus dem Frühbarock bzw. der Renaissance gab es und auch ein Teil mit Chormusik aus dem 21. Jahrhundert mit der Transkription des Rammstein-Titels „Engel“. Allen Teilen war gemeinsam, dass die 12er mit einem eigenen Beitrag das „letzte Wort“ hatten. Das Choraktiv verabschiedete die 12er mit keinen Geschenken und Stefan Müller würdigte seine Sänger noch einmal, bevor wie in jedem Jahr, mit „Der Mond ist aufgegangen“ das Konzert beendet wurde. Ein großes Dankeschön an die Kirchgemeinde und Pastor Witte, der den Chor ganz besonders herzlich begrüßte, an die fleißigen Helfer der Kirchgemeinde, die einen sehr reichlichen Imbiss vorbereitet hatten, an Frau Bethage, die spontan als Begleiterin am Klavier zur Verfügung stand und Frau Leddig, die die Fahrt organisatorisch unterstützte.

Benefizkonzert der Bigband mit der Combo des Heeresmusikkorps Neubrandenburg

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 10.06.2016

Die Zusammenarbeit mit professionellen Musikern gehört zum festen Bestandteil der musikalischen Arbeit an unserer Schule. Der große Vorteil einer Combo für die Bigbandarbeit ist, dass alle Instrumente, die in der Standartbesetzung einer Bigband vorkommen auch in der Combo vertreten sind. Seit einigen Jahren gibt es schon Verbindungen zum Heeresmusikkorps Neubrandenburg. So konnten die Bläserklassen das Orchester bei Proben besuchen und dort auch selbst etwas vorspielen. Auch beim alljährlichen Weihnachtkonzert des Orchesters hatten die jungen Musiker die Gelegenheit bei den Weihnachtschorälen mitspielen zu dürfen. Mit dem gemeinsamen Workshop und Konzert wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Goethegymnasium Demmin, Musikgymnasium und dem Heeresmusikkorps Neubrandenburg auf eine neue Stufe gehoben und beim Konzert, durch den Leiter des Orchesters, Oberstleutnant Pchral und den Schulleiter des Gymnasiums, Herrn Kollhoff mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung, besiegelt. Die Spenden am Ausgang sind für die Anschaffung eines neuen Stagepianos gedacht, welches die Chöre unserer Schule aber auch die anderen Ensembles bei Auftritten begleiten kann. So trafen die Musiker gegen 10.30 in der Schule ein. Nach kurzen organisatorischen Absprachen teilte sich die Combo. Ein Teil der Musiker probte in einem der Musikräume mit dem Nachwuchsensemble, die anderen mit der Bigband in der Aula. Ein glücklicher Umstand war auch, dass die Musiker nicht nur lehrend aktiv wurden sondern mit den Schülern gemeinsam musizierten. In drei Probensphasen wurden die Titel für das abendliche Konzert erarbeitet. Um 19Uhr begann das Konzert. Nach dem Nachwuchsensemble, in dem ganz selbstverständlich drei Musiker des Heeresmusikkorps mitspielten, erklang die Bigband, aber diesmal unter der Leitung von Martin Gehrmann, sonst Chef der Combo des Heeresmusikkorps Neubrandenburg. Jetzt war es so weit! Die Combo betrat die Bühne und beeindruckte Schüler und Publikum nicht nur durch den souveränen Vortrag ihres Programms, sondern auch durch den professionellen Umgang mit der Bühnentechnik. Als gemeinsames Finale des Abends erklang Tito Puentes Sommerhit „Oye ComoYa“ mit diversen Soli von Schülern und musizierenden Soldaten. Nachdem begeisterten Applaus begaben sich die geschafften, aber auch zufriedenen Schüler nach Hause. Intensives Lernen auf eine etwas andere Art, wie sonst gewohnt, lag hinter ihnen. Neue Eindrücke und viele Anregungen sorgen dafür, dass dieser Tag uns noch lange in Erinnerung bleibt. Freuen wir uns auf das nächste Mal!

3. Vorspielabend

Autor: Ines Bethage
Datum: 02.05.2016

Einen interessanten Querschnitt der Unterrichtsarbeit am Musikgymnasium konnten die Zuhörer des 3.Vorspielabends erleben. Juliane Hantschel und Judith Kubeile haben locker und witzig durch die vier thematisch geordneten Programmteile geführt. Wie gewohnt gab es zum gut besuchten Vorspiel Klaviermusik von Schumann, Beethoven, C.Ph.E.Bach, Gretschaninoff, Prokofjew, Thiersen,Grieg und Terzibaschitsch sowie aus der Gesangsabteilung "Heidenröslein" von Kienlein und eine Nummer aus "Sister Act" zu hören. Die verlässliche Teilnahme der Bläserklasse von Herrn Rosin brachte dem Abend den gewohnten Schwung. Der nächste Vorspielabend findet am 29.6. statt. Foto: Ines Bethage

Kinderchor erfolgreich beim Chorwettbewerb „MV singt gut“

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 02.05.2016

Nach nur einem reichlichen halben Jahr unter der Leitung des neuen Chorleiters Stefan Müller, der Chorassistenz von Luise Leddig und der Korrepetition von Ines Bethage stellte sich der Kinderchor am 23.04.16 den strengen Ohren der Jury des Wettbewerbs und ersang sich 21 Punkte und das Prädikat: „Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Um 11 Uhr startete der Bus vom Gymnasium, kämpfte sich durch alle Umleitungen und Baustellen und erreicht die Musikschule Waren pünktlich zum Einsingen. Von dort wanderten die Chorsänger zur nahegelegen Kirche St. Marien, wo sie ihr Programm engagiert und konzentriert vortrugen. Die Interpretation von Stücken wie Humperdincks „Abendsegen“, Bartholdys „Hebe deine Augen auf“ und des Volksliedes „Dat du min Leevsten büst“überzeugten die Juroren. Nach dem Applaus hatten die Kinder die Gelegenheit zwei anderen Chören zu lauschen, bevor es wieder mit dem Bus nach Hause ging. Zum Auswertungsgespräch blieben neben dem Chorleiter auch einige Schüler. Dort erhielten sie viel Lob und Tipps für die weitere Arbeit. Ein großen Dankeschön an die Eltern, die wie immer durch ihre Fahrdienste dieses besondere Erlebnis möglich machten. Foto: Constanze Lange

40. Abendmusik 11.04.2016

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 14.04.2016

Binnendifferenzierung? Bitte? Was ist das? Und was hat das mit einer Abendmusik zu tun? Eine ganze Menge! Die 40. Abendmusik in der katholischen Kirche Demmin wurde vom Kinderchor und Jugendchor unserer Schule, sowie einem Orchester gestaltet. Dieses Orchester bestand aus fünf Musikern des Theaters Vorpommern, einigen Schülern und unserem Sozialarbeiter Herrn Koch. Nachdem der Kinderchor mit einigen Stücken aus seinem Programm, wie Mendelsohn Bartholdys „Hebe Deine Augen“ für den Chorwettbewerb am 23.04. in Waren das Konzert eröffnet hatte, brachte der Jugendchor einige Stücke a cappella zu Gehör, unter anderem auch den Rammsteintitel „Engel“ in einem Arrangement für gemischten Chor. Dann war es so weit. Das Orchester nahm Platz um den Chor bei der so genannten „Spatzenmesse“ von W.A. Mozart zu begleiten und unter den Profis, ganz selbstverständlich, auch einige Schüler. Doch damit nicht genug. Auch sämtliche solistischen Gesangspartien wurden bei dieser Messe von Schülern übernommen. Welch eine Möglichkeit sich auszuprobieren, seine Grenzen zu erfahren und über sich hinaus zu wachsen! Beeindruckend für Augen und Ohren, mit welchem Engagement die Schüler diese Aufgabe meisterten. Nicht nur in den homogenen Chorklang einfügen, sondern, je nach Motivation und Können, sich solistisch zu beweisen, das ist Binnendifferenzierung! Ein würdiges Konzert zur 40. Abendmusik. Programm „40. Abendmusik“ Kinderchor(begleitet am Klavier von Ines Bethage): -Ave Maria Josef Gabriel Rheinberger (1839–1901) -Hebe deine Augen aufFelix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) -Abendsegen Engelbert Humperdinck (1854-1921) Satz: Friedrich Zipp(1914-1997) -Fuchs und Igel Text: Wilhelm Busch (1832-1908) Musik: Hans Friedrich Micheelsen (1902-1973) Jugendchor: -Mit Lieb bin ich umfangen Johann Steuerlein (1556-1613) -Comeagain John Dowland (1562-1625) -April is in mymistress´ face Thomas Morley (1557-1602) -Engel RAMMSTEIN Arr. Oliver Gies und Jan Bürger Solisten, Jugendchor und Orchester: Missa in C-Dur („Spatzenmesse“), KV 220 Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): -Kyrie -Gloria (Sopran: Anne-Marie Watzelhan; Alt: Sarah Fürst; Tenor: Denny Gunkel; Bass: Alexander Eisele) -Credo (Frauenchor) (Sopran 1: Marie Hundertmark; Sopran 2: Neele Rathmann; Alt 1: Luise Schulz; Alt 2: Anna Kussmann) -Sanctus -Benedictus (Sopran: Sophie Geißler; Alt: Laura Kosalla; Tenor: Martin Greßler; Bass: Alexander Eisele) -AgnusDei (Sopran: Nele Grade; Alt: Juliane Hantschel; Tenor: Denny Gunkel; Bass: Alexander Eisele) Orchester: Mitglieder des Orchesters des Theater Vorpommern und Aylin Ewert und Annika Kempf (Violine), Julia Teichmann und Christian Otto (Trompete), Schulsozialarbeiter Martin Koch (Pauke), Antonia Müller (Cello), Frank Obermair (Orgel) Choreinstudierung: Frauke Gnau, Dietrich Irmer, Stefan Müller
Vorherige Seite 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 Nächste Seite