Aktuelle Neuigkeiten

20. internationaler Bigbandworkshop Neubrandenburg

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 14.03.2016

- und die Bigband des Goethegymnasiums Demmin war mit dabei! Als am Sonntag der letzte Ton des Abschlusskonzertes verklungen war, sah man sehr viele zufriedene Gesichter unter den Teilnehmern. Sie hatten sich gegenseitig vorgespielt aber auch von Bekannten, Freuden, Eltern und Großeltern, vor den wohlwollenden aber trotzdem jeden Fehler hörenden Dozenten, die in der ersten Reihe Platz genommen hatten und auch in diesem Konzert jeweils eine Band leiteten. Drei Tage intensiver Probenarbeit lagen hinter ihnen. Jede Probe mit einem anderen Dozenten, der aus der Sicht seines Instrumentes mit der Band arbeitete. Dabei gingen die Fragen der Schüler gelegentlich weit über musikalische Bereiche hinaus, wenn z. B. Ack von Rooyen (1930) mit den Schülern über Musik spricht, meint er eigentlich eine Einstellung zum Leben, eine Möglichkeit der Selbstreflexion. Wer dann das Glück hatte, ihn im Duo mit Wolfgang Köhler in der Jazznacht am Sonnabend in der Konzertkirche zu erleben, konnte ahnen wovon er sprach. Eine Musik, die mitten ins Herz traf, lyrische Linien, scheinbar blindes Verstehen der beiden Musiker und eine Portion Humor bestimmten diesen Auftritt. Eröffnet wurde der Abend mit einer Welturaufführung aller Teilnehmenden. Komponiert und geleitet durch Friedemann Matzeit beeindrucke das Werk „Musik For The Masses“ durch dynamisch, klangliche Vielfalt, die auch einigen Dozenten Raum für Improvisationen bot und allen Mitwirkenden ein besonderes Gemeinschaftserlebnis. Weiter ging es an diesem Abend mit dem langjährigen künstlerischen Leiter des Workshops Rolf von Nordensjöld und seinem Ensemble „BRANDICITY“, welches den Musikern in Combobesetzung (meist auch Dozenten des Workshops) viel Raum für Improvisationen bot. Danach folgte mit FAVO eine ganz andere Farbe des Jazz. Improvisierte Musik in Verbindung mit Folklore von verschiedenen Kontinenten. Die klangliche Synthese von Bassklarinette, Sopransaxofon und menschlicher Stimme verschmolz zu einer Homogenität, die man so selten erleben kann. Auch der Norddeutsche Standard „Dat Du min Leevsten büst“ war dabei!! Als Abschluss des Abends musizierte die Hochschulbigband Neubrandenburg. Zu diesem Anlass unter der Leitung von Rolf von Nordensjöld, der hier auch als Solist brillierte und zudem einen Großteil der Kompositionen und Arrangements dieses Parts beisteuerte. Viele der Schüler konnten sich trotz des langen Probentages nicht von der Musik losreißen. Ein sichtlich beeindruckter Schüler meinte, so etwas noch nie gehört zu haben. Die Vielfalt des Marktes garantiert eben nicht unbedingt stilistische Vielfalt! Ein großes Dankeschön an die Macher des Workshops seinem Spiritus Rector Andreas Rosin! Danke, dass wir dabei sein durften! Ein großes Dankeschön an den Förderverein, der diese Fahrt großzügig unterstützt und somit die Teilnahme für alle Schüler möglich machte. Wir danken ebenfalls der Familie Leddig, für die Bereitstellung des Busses. Wir freuen uns auf den nächsten Workshop in Neubrandenburg!

Rock und Jazz in der Aula 2016

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 16.02.2016

Im ersten Konzert unserer Schule 2016 präsentierten sich verschiedene Ensembles unserer Einrichtung in der fast überfüllten Aula dem Publikum. Mit dabei: der Klassenchor „Forever M“ der 10M, ein Klarinettentrio, Niko & The Girls, die Saxofonsektion der Bigband, die Sieger beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Juliane Hantschel, Klavier (Musikschule Altentreptow/ Demmin)und Sophie Geißler, Altsaxofon, das Nachwuchsensemble und die Bigband. Keines dieser Ensembles präsentierte hier Ergebnisse aus dem regulären Unterricht, sondern Ergebnisse aus fakultativen Angeboten unserer Schule, welche diese engagierten Schülerinnen und Schülern neben ihrem prall gefüllten Stundenplan noch wahrnehmen. Leider konnten unsere langjährigen Gäste, die „Schulfreunderocker“ der Schule „Sonnenhof“ krankheitsbedingt nicht dabei sein. Wir hoffen hier auf das nächste Jahr! Stilistisch reichte der Abend von Klassikern des Swing, wie z.B. dem Bigbandtitel „Route 66“ bis zu populären Stücken, wie z.B. „Skyfall“ von Adele, vorgetragen von der Klasse 10M. Aber auch Grenzüberschreitendes war beispielsweise durch das Duett S. Geißler/ J. Hantschel (Saxofon/ Klavier) mit Ausschnitten aus der „Popsuite für Altsaxofon und Klavier“ von D. Hellbach zu hören. Ein besonderer Moment war die Übergabe der Erlöse der letztjährigen Aktion mit dem Titel „Mensch“ zum 08. Mai 2015 in Demmin. Viele Demminerinnen und Demminer beteiligten sich, in dem sie T- Shirts und Regenschirme kauften, welche den Begriff Mensch als Cover hatten und setzten somit ein Zeichen für Mitmenschlichkeit, Menschenwürde und für ein respektvolles Miteinander. Innerhalb kürzester Zeit wurden fast alle T-Shirts und Regenschirme verkauft. Die Organisatoren der Aktion entschieden den Erlös von fast 900 Euro stellvertretend durch Herrn Schulz vom Jugendzentrum Friesenhöhe an die „Anti - Exe“ zu übergeben. Diese Gruppe steuert die schulischen Aktivitäten im Rahmen des Programms „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Mit dem Erlös können viele Projekte und Aktionen umgesetzt werden, die im Moment in den Vorbereitungen stecken. Gleichzeitig wurde durch Herrn Schulz auch ein neuer Wettbewerb um die beste Interpretation des Titels „We Shall Overcome“ ausgelobt. Bei den Veranstaltungen zum kommenden 8. Mai soll dieser dann öffentlich ausgetragen werden. Hierzu lud alle Bands, Ensembles, Chöre, Gruppen in Demmin ein sich an der Darbietung zu beteiligen. Unterstützt von Anna und Luise aus der 12. Klasse trug Herr Schulz den Titel gleich einmal vor. Nachdem die Bigband noch einige Titel zum Besten gegeben hatte, war das Konzert zu Ende und entließ begeisterte Gäste in den Abend. Foto: Musikkordination

Liederabend mit Isabella Metelmann

Autor: Musikkoordination
Datum: 28.01.2016

Am 24. Februar 2016 findet um 19:00 Uhr in der Aula des Goethe-Gymnasiums Demmin ein Liederabend statt. Es ist ein besonderes Konzert, da die Mezzosopranistin Isabella Metelmann an den Ort ihr schulischen Ausbildung zurückkehrt. Sie präsentiert ihr Programm "Von Liebe und Liebesweh". Am Klavier begleitet Frau Rira Kwon. Das Programm finden Sie in der Rubrik Medien/Pressestimmen.

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ 16./17.01.2016 in Waren

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.01.2016

Beim Regionalwettbewerb waren auch Schüler unserer Schule aktiv und konnten mit sehr guten Leistungen die Jury überzeugen. Wir gratulieren sehr herzlich unseren Schüler und ihren Lehrern! Juliane Hantschel (Klavier) MS AT/DM, Sophie Geißler (Saxofon) zu 24Punkten, dem 1. Preis und der Weiterleitung zum Landeswettbewerb Josi Benda (Akkordeon) MS AT/DM zu 23Punkten, dem 1. Preis und der Weiterleitung zum Landeswettbewerb Annika Kempf (Violine) MS MC zu 22Punken und dem 1. Preis Solveig Schaub (Violine)MS MC zu 21Punken und dem 1. Preis Shoghik Andeasyan (Gesang), Karen Hoogendoorn (Gesang) zu 21Punkten und dem 1. Preis

Zweiter Vorspielabend

Autor: Ines Bethage
Datum: 05.01.2016

Weihnachtsabend Im weihnachtlich geschmückten Chorprobenraum begrüßten Fanny Volkmann und Elisabeth Gressler Schüler und Gäste zum 2.Vorspielabend des Musikgymnasiums. Neben vielen bekannten deutschen, englischen und amerikanischen Weihnachtsliedbearbeitungen für Klarinette und Saxofon erklangen auf dem Klavier von Matyas Seiber verschiedene Tänze zu 4 Händen, die Mozart "Sonate facile" sowie von drei der jüngsten Klavierschüler gespielte Stücke. Auch die Sängerinnen Luise Schulz, Alice Planz und Anna Kussmann konnten mit ihren Liedinterpretationen genauso wie Anna Gottlob mit einer Sonate für Altflöte von Telemann überzeugen. Sophie Geißler (Saxofon)und Juliane Hantschel (Klavier) zeigten sich für den Wettbewerb "Jugend musiziert" bereits sehr gut vorbereitet. Das Duo spielten zum Abschluss des Abends von René Berthelot "Adage et Arabesque".
Vorherige Seite 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Nächste Seite