Aktuelle Neuigkeiten

FAVO, die kleinste, aber voll funktionsfähige Groove-Einheit Berlins, am Goethe-Gymnasium Demmin

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 04.05.2017

Die Musikschülerinnen und -schüler unserer Schule hatten am 27. April 2017 ein ganz besonderes Fach auf dem Stundenplan: FAVO! In der 5. und 6. Stunde wurden sie von den Musikern Falk Breitkreutz, Sander de Winne und Volker Schlott betreut. In einem ersten Teil wurde mit einigen Übungen zum Nachsingen und Nachklatschen auf das nachfolgende Konzert vorbereitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten für sie ungewöhnliche Tonleitern, Melodiefolgen, Rhythmen und Taktarten kennen, die zum Teil auch chorisch musiziert wurden. Das gemeinsame Musizieren stand hierbei im Vordergrund. Deshalb arbeiteten die Musiker mit dem „Instrument“, welches alle unsere Musikschüler beherrschen, der Stimme. Dann war es so weit. Die Musiker wechselten anschließend in den Konzertmodus und beeindruckten nicht nur durch virtuoses Können am Instrument und der Stimme, sondern auch die ungewohnte Instrumentenkombination aus Bassklarinette, Sopransaxofon und Gesang zog die Zuhörer mehr und mehr in ihren Bann. Die ganz eigenen Bearbeitungen von Stücken der Volksmusik, Weltmusik, Popmusik und Jazz lebten von den Grooves, dem akrobatischen Stimmeinsatz von Sander de Winne, den Improvisationen und an diesem Tag auch den Stimmen unserer Schülerinnen und Schüler, die immer wieder in das Konzertgeschehen einbezogen wurden. Unter anderem erklang das Volkslied „Dat du min Leevsten büst“ unter Mitwirkung unserer Musikklassen und entfaltetet in der Aula einen fast orchestralen Klang. Wir bedanken uns sehr herzlich beim Förderverein der Musikklassen, der das Zustandekommen dieses besonderen Unterrichts großzügig unterstützte.

3. Vorspielabend am Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium

Autor: Ines Bethage
Datum: 03.04.2017

Zum 3. Vorspielabend konnten die sympathischen Moderatoren Zoe und Johanna viele Musikliebhaber im Chorprobenraum begrüßen. Der Abend bot Shoghik und Lea die Möglichkeit ihre Wettbewerbsprogramme für den Landeswettbewerb "Jugend musiziert", der am kommenden Wochenende in Parchim stattfindet, öffentlich zu präsentieren. Besonders Shoghik brauchte viel Kondition, da sie gleich in zwei Kategorien, nämlich Gesang und Klavier, das Musikgymnasium Demmin vertreten wird. Neben den beiden Wettbewerbsteilnehmerinnen überzeugten auch andere Schüler aus den Klassen 6-9 mit guten Leistungen am Klavier. Es erklangen u.a. Werke von Michael Schütz, Michail Glinka, Mike Cornick, Robert Schumann, Edward Grieg und Wolfgang Amadeus Mozart. Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus bei allen jungen Musikern und den Lehrern für die gute Vorbereitung und Durchführung des Konzertes.

21. Workshop für Jugend-Bigbands in Neubrandenburg

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 08.03.2017

Demminer beim 21. Workshop für Jugend-Bigbands in Neubrandenburg Viele Eindrücke nahmen die Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium mit nach Hause, nachdem am Sonntag, nach drei anstrengenden Probentagen, der letzte Ton des Abschlusskonzertes verklungen war. Die Probenarbeit mit den Dozenten, jeder ein Meister auf seinem Instrument, brachte neue Impulse und Anregungen für das eigene Spielen in der Bigband. Jeder der Lehrer ließ seine persönliche und instrumentenspezifische Sichtweise in die Probenarbeit einfließen. Die Band wuchs in dieser Zeit zusammen. An verschiedenen Titeln wurde Prinzipielles erarbeitet und individuell jedem Schüler seinem Entwicklungsstand entsprechend weitergeholfen. Bei dem Stück „Music For The Masses“ von Friedemann Matzeit konnten alle Workshopteilnehmer und Dozenten zusammen musizieren. Es stellt ein beeindruckendes Gemeinschaftserlebnis dar, wenn 200 Musiker unter der Leitung des Komponisten das Werk proben und während des Abschlusskonzertes aufführen dürfen. Zudem präsentierte jede Band in diesem abschließenden Rahmen ein Arbeitsergebnis. Die Bigband unserer Schule überzeugte mit dem Titel „Chameleon“ von H. Hancock. Obwohl bei diesem Stück kein Gesang vorgesehen war, übernahm Nele Grade eine Improvisationsstrecke. Gemeinsam mit der Band und unserem zweiten Solisten Dennis Hoffman an der Gitarre begeisterte sie das Publikum in der bis auf den letzten Platz besetzten Mensa der Hochschule Neubrandenburg. Nachdem alle Bands ihren Titel vorgestellt hatten, gaben die Dozenten den Schülern gemeinsam ein Beispiel ihres Könnens. In den Räumen der Hochschule Neubrandenburg fand der gesamte Workshop unter sehr guten Bedingungen statt, sodass unter den Bands auch viele Kontakte geknüpft werden konnten. Ein weiterer Höhepunkt des Workshops war das Konzert von Ack van Rooyen und Wolfgang Köhler im Kammermusiksaal der Musikschule. Wie schon in den vergangenen Jahren setzen diese einen Kontrapunkt zur großen Bigbandform und begeisterten auf diese Art die Zuhörer. Wir danken den Organisatoren des Workshops vom JugendBigBand Neubrandenburg e.V., die mit viel Liebe und Engagement diese Tage und damit verbundenen Erfahrungen ermöglicht haben.

Hier wird die Aula gerockt!

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 04.02.2017

Wenn die Grippewelle den Nordosten Deutschlands fest im Griff hat, das erste Schulhalbjahr fast geschafft ist, also im nasskalten Januar, findet schon seit Jahren am Demminer Goethegymnasium die Veranstaltung „Rock und Jazz in der Aula“ statt. Ein Konzert, bei dem nicht wie sonst so oft die Chöre der Einrichtung im Mittelpunkt stehen, sondern die zahlreichen anderen Ensembles und Projekte, die es an der Schule gibt. Das sind nicht nur Ensembles aus der Angebotspalette des Stundenplans wie z. B. die Bigband oder die Musikklasse mit Bläserausbildung. Immer wieder mit dabei sind Schülerbands, die sich trotz des anstrengenden Schultages regelmäßig zusammenfinden, um eigene musikalische Vorstellungen in die Tat umzusetzen und diese öffentlich zu präsentieren. So konnte das Publikum in der vollbesetzten Aula eine neue Combo erleben und sogar eine Eigenkomposition von Juliane aus der 12. Klasse. Besonders zu erwähnen - die Beiträge der Holzbläser: ob solistisch mit Klavierbegleitung, im Duett, Quartett oder Oktett. Klarinette und Saxofone überzeugten durch Niveau und klanglich, stilistische Vielfalt. Die Bigband rahmte den Abend ein. Sie bietet zugleich den „Nährboden“ für viele der zahlreichen Projekte. Eines wurde an diesem besonders Abend deutlich: dass unsere Schüler über Klassengrenzen hinweg eine Gemeinschaft bilden, sie sich gegenseitig zujubeln, sie Anteil an einander nehmen. Besonders eindrücklich geschah dies, als die Bläser der Klasse 5mb gemeinsam mit der Rhythmusgruppe der Bigband musizierten und den Saal „zum Kochen“ brachten. Wer das umfangreiche Instrumentarium auf der Bühne gesehen hat, dem ist klar, dass für die musikalische Arbeit auch Geld benötigt wird. Zum Teil werden die Schüler hier auch selbst aktiv, wenn sie beispielsweise für diesen Zweck Benefizkonzerte veranstalten. Aber an diesem Abend antwortete die Volksbank unter dem Motto „Aus der Region für die Region“ auf einen Antrag des Fördervereins mit einem Scheck, welcher der Anschaffung eines neuen Stagepianos zugedacht ist. Herr Henne war eigens zur Überreichung des Schecks zum Konzert gekommen. An dieser Stelle sagen wir noch einmal sehr herzlich Danke! Unser Dank geht auch an den Förderverein, der zahlreiche Veranstaltungen der Schule unterstützt, an die Aulaklasse und den Hausmeister, die den Raum vorbereitet haben, und natürlich an die Eltern und Großeltern, die durch ihre Fahrdienste Konzerte am Abend, also außerhalb der Buszeiten, erst möglich machen.

Der 2.Vorspielabend

Autor: Ines Bethage
Datum: 21.01.2017

Der 2.Vorspielabend stand ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Neubrandenburg und Greifswald. Shoghik Andreasyan (Klasse 7) und Lea Witkowski (Klasse 9) werden in der Kategorie Gesang Solo teilnehmen. Shoghik tritt außerdem in der Kategorie Klavier an. Konzentriert stellten beide Schülerinnen dem Publikum ein interessantes und gut gearbeitetes Programm mit Liedern aus ganz unterschiedlichen Epochen vor. Es erklangen Lieder von Mendelssohn, Rathgeber, Schwaen, Naumilkat, Mozart u.a. Das sehr anspruchsvolle Klavierprogramm von Shoghik überzeugte in jeder Hinsicht- technisch, musikalisch, klanglich. Neben Präludium und Fuge c-Moll aus dem Wohltemperierten Klavier II von J.S.Bach und dem Fantasie-Impromtus von F.Chopin spielte Shoghik eine Toccata von A. Chatschaturjan mit unglaublicher Intensität und Virtuosität. Der Vorspielabend wurde von Solisten,dem Saxofonquartett und einem Saxofonoktett aus der Klasse von Herrn Rosin wunderbar ergänzt. Die Zuhörer bedankten sich mit lang anhaltendem Beifall für den gelungenen Abend. Shoghik und Lea wünschen wir viel Erfolg und Freude am 21.1. und 28.1.2017 bei ihrem "Jugend musiziert" Auftritt.
-1- 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Nächste Seite