Aktuelle Neuigkeiten

Orchesterprobe am 13.10.

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.10.2017

"Unser Jugendchor und das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Neubrandenburg proben gemeinsam Bach und Mendelssohn-Bartholdy."

Chorlager des Jugendchores in Burg Stargard

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.10.2017

Vom 4. bis 6. Oktober probte der Jugendchor die Literatur für das Weihnachtskonzert und die Festkonzerte des Projektes "Reformation 500" in der Jugendherberge Burg Stargard. Hier standen anspruchsvolle Werke von Bach und Schütz auf dem Programm. Ein besonderer Höhepunkt der Probenarbeit war die gemeinsame Arbeit an Mendelssohns „Verleih uns Frieden“ mit dem Jugendchor des Lessing-Gymnasiums Neubrandenburg. Etwa 170 Sängerinnen und Sänger boten nicht nur ein beeindruckendes Bild, sondern auch ein solides Klangergebnis. In kurzer Zeit konnte Chorleiter Stefan Müller seine interpretatorischen Vorstellungen vermitteln und so die Basis für die weiteren Proben und Auftritte schaffen. Dank der umsichtigen Begleitung von Frau Lau war es dem Team um den Chorleiter Herrn Müller, Frau Gnau, Herr Obermair und Herr Irmer, möglich, intensiv zu arbeiten und viele Stimmgruppenproben durchzuführen. Für die Schüler der 9. Klasse war es das erste Chorlager und sie meisterten die neuen Anforderungen mit Bravour. Am Donnerstagabend absolvierten die 12. Klassen ihre Chorklausur. Nach zweieinhalb Tagen intensiver Probenarbeit vom Morgen bis in die Abendstunden traten die Schüler Freitagmittag die Heimreise an. Am Bahnhof erwartete sie jedoch eine negative Überraschung: Der gebuchte Zug fiel wegen des Unwetters aus. Ein großes Dankeschön richten wir deshalb an die Eltern, die spontan, unkompliziert und kreativ Fahrgemeinschaften bildeten, sodass alle Schülerinnen und Schüler abgeholt werden und nach der harten Arbeit in das Wochenende starten konnten.

Klasse 6mb bei der Vollversammlung der Jagdgesellschaft Beggerow

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.10.2017

Rund eine halbe Stunde musizierte die Klasse unter der Leitung von Luise Leddig und zeigte Eltern und zahlreichen Besuchern, was sie in einem Jahr in der Musikklasse mit Bläserausbildung gelernt haben. Immer wieder von Applaus unterbrochen, spielten die Schüler ihre "Hits" aus dem vergangenen Unterrichtsjahr. Dabei reichte das Repertoire vom Kanon bis zu den ersten Orchesterstücken, z. B. das passend zum Anlass gewählte "Auf, auf zum fröhlichen Jagen". Für die nächste Zeit stehen Weihnachtslieder auf dem Programm, damit die jungen Musiker dann auch beim großen Weihnachtskonzert dabei sein können.

Vorspielabend am Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium (27. Juni 2017)

Autor: Ines Bethage
Datum: 28.06.2017

Mit einem wunderbaren und hoffnungsfroh stimmenden letzten Vorspielabend des Schuljahres verabschiedeten sich die Schüler des Musikgymnasiums Demmin von ihrem treuen Publikum. Im Mittelpunkt des Abends standen junge Sängerinnen und Sänger der Klasse von Frau Gnau. Sie hat es geschafft, viele Schüler für den Stimmbildungsunterricht zu begeistern. Ob als Solist, im Duett oder in einem größeren Ensemble, a capella oder mit Klavierbegleitung; alle Schüler überzeugten mit ihren Liedinterpretationen von Schubert, Mendelssohn, Kochan, Schumann, Beethoven ebenso wie mit den Auszügen aus der „Kaffeekantate“ von J.S. Bach, Mozarts "Bastien und Bastienne" und auch der "Zauberflöte". Den mittleren Teil des Programms bestritten eine Klarinettistin und junge Pianisten, die 2-,4- und sogar 6-händig spielten. Das Konzert wurde mit einem von allen Beteiligten gesungenen Abendlied beendet, wobei die Männerstimmen spontan von Herrn Irmer, Herrn Müller und Herrn Gnau Verstärkung erhielten. Ein herzliches Dankeschön geht an: Charlotte Rosenau, Lara Kühl, Vivianne Stoll, Tanne Schmiedeberg, Judith Kubeile, Alexander Eisele, Sophie Geissler, Lea Witkowski, Sarah Fürst, Geertje Engel, Juliane Hantschel, Anna Lena Faber, Amy Budzinski, Lara Trunk, Belinda Kurth, Valerie Heuer, Lara Karzinski, Antonia Meinke und Elena Linstädt. Im nächsten Schuljahr wird die beliebte Reihe der Vorspielabende fortgesetzt, versprochen!

Jugendchor des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium in Trantow

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 28.06.2017

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 750-jährigen Jubiläum von Trantow, hatte der Jugendchor unserer Schule die Gelegenheit, in der Dorfkirche ein Konzert zu geben und damit den Reigen der Festveranstaltungen zu eröffnen. Durch die Initiative von Frau Hardt wurde der Kontakt zum Chor hergestellt und so konnte schließlich ein Termin gefunden werden. Wie immer, wenn unsere Schülereltern aktiv werden, hatten die Sänger beste Bedingungen für ihren Auftritt. Vom Aufenthaltsraum über die bereitgestellten Getränke, das fulminante Buffet, von Eltern liebevoll kreiert, bis hin zur festlich geschmückten Kirche war die Vorfreude der Organisatoren auf das bevorstehende Konzert überall zu spüren. Der Größe der Kirche geschuldet, konnte nicht der gesamte Jugendchor auftreten. Trotzdem überzeugte das Ensemble durch Homogenität und Klangfülle. Besonders erfreulich: unsere Abiturienten ließen es sich nicht nehmen, noch einmal einige Stücke aus ihrem Repertoire zum Vortrag zu bringen und so das Konzert zwischen den Programmteilen des Jugendchores zu bereichern. Hier wurde Sophie mit ihrem Saxofon von Juliane am Klavier begleitet, gemeinsam der „Mambo“ von Herbert Grönemeyer gesungen und neben anderen Werken das „Marienwürmchen“ von Johannes Brahms zum Vortrag gebracht. Mit geistlichen Werken eröffnete der Jugendchor und zollte so dem Jubiläum und der schönen Kirche Respekt. Der zweite Block widmete sich mit vier Stücken aus der Renaissance dem Thema „Wein, Weib und Gesang“. Mit einer Bearbeitung des Titels „Afrika“ der Band Toto für den gemischten Chor und des Rammsteintitels „Engel“ erklangen zwei Beispiele populärer Chorliteratur. Ein Höhepunkt des Abends war das „Ständchen“ von Franz Schubert. Alexander aus der 11. Klasse überzeugte hier gemeinsam mit den Mädchen des Jugendchores sowie der souveränen Klavierbegleitung von Frau Bethage. Das Konzert endete mit einem gesungenen Segen und dem Volkslied „Der Mond ist aufgegangen“. Ein sichtlich gerührter Bürgermeister sprach von einem Abend der Sinne „zwischen dem Duft von Jasmin und den jungen Stimmen“ und bedankte sich überschwänglich für das Konzert. Ein großes Dankeschön geht an Frau Hardt und die vielen Helfer, die diesen schönen Sommerabend ermöglichten.
-1- 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 Nächste Seite