Aktuelle Neuigkeiten

Vorspielabend am Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium (27. Juni 2017)

Autor: Ines Bethage
Datum: 28.06.2017

Mit einem wunderbaren und hoffnungsfroh stimmenden letzten Vorspielabend des Schuljahres verabschiedeten sich die Schüler des Musikgymnasiums Demmin von ihrem treuen Publikum. Im Mittelpunkt des Abends standen junge Sängerinnen und Sänger der Klasse von Frau Gnau. Sie hat es geschafft, viele Schüler für den Stimmbildungsunterricht zu begeistern. Ob als Solist, im Duett oder in einem größeren Ensemble, a capella oder mit Klavierbegleitung; alle Schüler überzeugten mit ihren Liedinterpretationen von Schubert, Mendelssohn, Kochan, Schumann, Beethoven ebenso wie mit den Auszügen aus der „Kaffeekantate“ von J.S. Bach, Mozarts "Bastien und Bastienne" und auch der "Zauberflöte". Den mittleren Teil des Programms bestritten eine Klarinettistin und junge Pianisten, die 2-,4- und sogar 6-händig spielten. Das Konzert wurde mit einem von allen Beteiligten gesungenen Abendlied beendet, wobei die Männerstimmen spontan von Herrn Irmer, Herrn Müller und Herrn Gnau Verstärkung erhielten. Ein herzliches Dankeschön geht an: Charlotte Rosenau, Lara Kühl, Vivianne Stoll, Tanne Schmiedeberg, Judith Kubeile, Alexander Eisele, Sophie Geissler, Lea Witkowski, Sarah Fürst, Geertje Engel, Juliane Hantschel, Anna Lena Faber, Amy Budzinski, Lara Trunk, Belinda Kurth, Valerie Heuer, Lara Karzinski, Antonia Meinke und Elena Linstädt. Im nächsten Schuljahr wird die beliebte Reihe der Vorspielabende fortgesetzt, versprochen!

Jugendchor des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium in Trantow

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 28.06.2017

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 750-jährigen Jubiläum von Trantow, hatte der Jugendchor unserer Schule die Gelegenheit, in der Dorfkirche ein Konzert zu geben und damit den Reigen der Festveranstaltungen zu eröffnen. Durch die Initiative von Frau Hardt wurde der Kontakt zum Chor hergestellt und so konnte schließlich ein Termin gefunden werden. Wie immer, wenn unsere Schülereltern aktiv werden, hatten die Sänger beste Bedingungen für ihren Auftritt. Vom Aufenthaltsraum über die bereitgestellten Getränke, das fulminante Buffet, von Eltern liebevoll kreiert, bis hin zur festlich geschmückten Kirche war die Vorfreude der Organisatoren auf das bevorstehende Konzert überall zu spüren. Der Größe der Kirche geschuldet, konnte nicht der gesamte Jugendchor auftreten. Trotzdem überzeugte das Ensemble durch Homogenität und Klangfülle. Besonders erfreulich: unsere Abiturienten ließen es sich nicht nehmen, noch einmal einige Stücke aus ihrem Repertoire zum Vortrag zu bringen und so das Konzert zwischen den Programmteilen des Jugendchores zu bereichern. Hier wurde Sophie mit ihrem Saxofon von Juliane am Klavier begleitet, gemeinsam der „Mambo“ von Herbert Grönemeyer gesungen und neben anderen Werken das „Marienwürmchen“ von Johannes Brahms zum Vortrag gebracht. Mit geistlichen Werken eröffnete der Jugendchor und zollte so dem Jubiläum und der schönen Kirche Respekt. Der zweite Block widmete sich mit vier Stücken aus der Renaissance dem Thema „Wein, Weib und Gesang“. Mit einer Bearbeitung des Titels „Afrika“ der Band Toto für den gemischten Chor und des Rammsteintitels „Engel“ erklangen zwei Beispiele populärer Chorliteratur. Ein Höhepunkt des Abends war das „Ständchen“ von Franz Schubert. Alexander aus der 11. Klasse überzeugte hier gemeinsam mit den Mädchen des Jugendchores sowie der souveränen Klavierbegleitung von Frau Bethage. Das Konzert endete mit einem gesungenen Segen und dem Volkslied „Der Mond ist aufgegangen“. Ein sichtlich gerührter Bürgermeister sprach von einem Abend der Sinne „zwischen dem Duft von Jasmin und den jungen Stimmen“ und bedankte sich überschwänglich für das Konzert. Ein großes Dankeschön geht an Frau Hardt und die vielen Helfer, die diesen schönen Sommerabend ermöglichten.

Ein musikalisches Dankeschön

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 28.06.2017

Bis zu der Zeugnisausgabe und dem Abiturball sind es zwar noch ein paar Tage, aber jeder Begegnung, jedem Konzert mit unserer 12. Jahrgangsstufe ist ein Hauch von Wehmut beigemischt, denn bald trennen sich unsere Wege. So ließen es sich Juliane Hantschel und Sophie Geißler nicht nehmen, sich auf sehr persönliche Weise musikalisch von ihrer Schule zu verabschieden. Mit ihrem Konzert, das sie mit Unterstützung von Lehrern und Schülern der 12. und 11. Klasse gestalteten, bedankten sie sich bei den Eltern, der Familie, dem Förderverein der Musikklassen, den Mitschülern und ihren Lehrern. Welche stilistische Vielfalt! Es erklangen Mozart-Arien, Jazz-Standards, Popsongs, Eigenkompositionen, romantische Programmmusik und vieles mehr. In unterschiedlichen Besetzungen gaben sie Kostproben der musikalischen Erfahrungen, die sie in den vergangenen Jahren sammeln konnten. So präsentierte Juliane „Gnomus“ aus dem Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von M. Mussorgsky und begleitete Sophie am Saxofon. Hier erklangen Teile ihres Programmes von „Jugend musiziert“. Gemeinsam mit Judith aus der Klasse 11 stellte Juliane Eigenkompositionen vor. Das Saxofonquartett spielte ambitioniert Stücke aus ihrem aktuellen Programm und ein Blues, im Klarinettenduett vorgetragen, ergänzte die instrumentale Breite dieses Programmteils. Der Chorgesang, ein zentraler Punkt der musikalischen Ausbildung unserer Schule, durfte natürlich nicht zu kurz kommen und so versammelten sich die Sänger der 12.Klasse noch einmal auf der Bühne, um gemeinsam einige Hits aus ihrer Chorzeit zu singen. Mit „Good Night, Sweetheart“ endete ein anrührendes Konzert, das nicht nur das hohe Niveau handwerklichen Könnens unserer Absolventen zeigte, sondern auch ihre ästhetische Bildung jenseits des populären Mainstreams. Mit Gesprächen, einigen Tränen und Umarmungen endete dieses musikalische Dankeschön. Für die Zukunft wünschen wir unseren Abiturienten alles Gute und sagen ebenfalls Danke für das schöne Konzert!

Verabschiedung der Jahrgangsstufe 12 – Jugendchor in Prerow am 13.06.2017

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.06.2017

Zum 20. Mal gab der Jugendchor sein letztes Konzert im Jahresreigen in der altehrwürdigen Seemannskirche zu Prerow. Pastor Witte ging in seiner Begrüßung auf dieses Jubiläum ein und gab einen kleinen Rückblick auf das Zustandekommen dieser Tradition. Nachdem der Jugendchor mit „locus iste“ von Anton Bruckner das Konzert eröffnet hatte, begrüßte auch unser Chorleiter Stefan Müller das Publikum. Das Konzert folgte keinem thematischen Schwerpunkt, sondern zeigte einen bunten Querschnitt durch die gearbeitete Chorliteratur aus fünf Jahrhunderten. Die Schüler der 12. Klasse folgten diesem Motto ebenso in den von ihnen eigenständig gestalteten Programmteilen. Welche Vielfalt! Neben einem Lied von Johannes Brahms erklang ein Duett aus Mozarts „Zauberflöte“ gefolgt von einem Titel aus der Feder von Herbert Grönemeyer. Stefan Müllers Bitte, doch nur am Ende der angekündigten Blöcke zu applaudieren, wurde hier längst nicht mehr entsprochen. Dann kam der große Moment. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 wurden nach vorn gebeten. Der Chorleiter richtete einige herzliche Worte an sie, in denen er der Freude über die zurückliegende Zusammenarbeit, aber auch dem Bedauern über ihr künftiges Fehlen im Chor Ausdruck verlieh. Das Choraktiv überreicht nun die Abschiedsgeschenke und dann gaben die jungen Frauen und Männer ihre Chortücher bzw. die Chorfliegen ab, um die letzten beiden Stücke des Konzerts ohne diese Zeichen der Mitgliedschaft im Jugendchor gemeinsam mit den anderen zu singen. Wie im ersten Konzert vor 20 Jahren erklang als letztes Lied „Der Mond ist aufgegangen“ und spätestens jetzt wurde dieser besondere Moment für Publikum und Chor lebendig, dieses Gefühl zwischen Lachen und Weinen, immer dann, wenn Glück greifbar scheint. Ein großes Dankeschön geht an die Kirchengemeinde Prerow und Pastor Witte, den Förderverein der Musikklassen am Goethegymnasium Demmin, an das Team der Musiklehrer, die Sänger des Jugendchores - die am nächsten Tag natürlich fleißig weiter lernten und die Eltern, durch deren Unterstützung und Fahrdienste solche besonderen Erlebnisse erst möglich werden.

Teilnahme am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Autor: Dietrich Irmer
Datum: 20.06.2017

Unsere Schülerin Shoghik Andreasyan hat beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in den Kategorien Klavier solo und Gesang jeweils einen 3. Preis mit 21 Punkten erreicht. Wir gratulieren herzlich!
-1- 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 Nächste Seite